Announcement

Collapse

Welcome to Moorcock's Miscellany

Dear reader,

Many people have given their valuable time to create a website for the pleasure of posing questions to Michael Moorcock, meeting people from around the world, and mining the site for information. Please follow one of the links above to learn more about the site.

Thank you,
Reinart der Fuchs
See more
See less

Wer seid Ihr?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Wer seid Ihr?

    Wer liest in D. A. und CH. die Bücher von Moorcock? Welche Erwartungen stellt Ihr ihn?
    Und das wنre auch mal interessant: Was fasziniert Leserinnen an Moorcock? Sind da drauكen welche?
    Google ergo sum


  • #2
    Du meine Güte, die Flut von Antworten ist ja fast nicht zu bewältigen!
    Google ergo sum

    Comment


    • #3
      freut mich zu sehen, dass es noch andere Leser von Moorcock im deutschen Sprachraum gibt.

      Comment


      • #4
        Hallo Darkfox, willkommen!
        Ich bin sicher es gibt die Leser und Leserinnen von Mikes Büchern, aber die wenigsten haben bislang hierher gefunden.
        Viel Spaك hier
        und wenn ich etwas für Dich/Sie tun kann, so werde ich mich bemühen.
        Im Sektor Q & A beantwortet Mike selbst mit viel Ausdauer die Fragen von Fans und Freunden, allerdings nur auf Englisch.

        Besten Gruك
        L'Etranger
        Google ergo sum

        Comment


        • #5
          Hallo,

          dies ist mein erster Post in diesem Forum. Bisher habe ich hier nur ab und an reingeschaut um nach Informationen über neue Bücher oder den ausstehenden Film zu schauen. Jetzt habe ich jedoch gesehen, das es mittlerweile diesen Tower of Babel-Bereich gibt und der arme L'Etranger vergeblich auf Feedback aus der deutschen Leserschaft wartet.

          Zunنchst einmal mِchte ich sagen, das ich es toll finde das es diesen Bereich gibt. Ich habe mich hier angemeldet weil ich dieses Engagement würdigen mِchte. Darüber hinaus mِchte ich etwas Licht ins Dunkel bringen, warum Michael Moorcock aus meiner Sicht in Deutschland weitestgehend unbekannt ist.

          Ich persِnlich habe Moorcocks Werke im englischsprachigen Original gelesen (Die Eternal Champion Reihe von White Wolf und einige weitere Bücher). Der Grund: In Deutschland ist nur ein Bruchteil der Bücher erhنltlich und teilweise extrem schlecht übersetzt. Die Elric-Saga wurde nun neu aufgelegt und ist somit in passabler Form erhنltlich doch als ich begonnen habe mich dafür zu interessieren war sie nur unvollstنndig vorhanden. So fehlte beispielsweise in der deutschen Ausgabe das Kapitel "The Fortress of the Pearl". Es wurde hierzulande erst mit dem neuen Buch "Dreamthiefs Daughter" verِffentlicht. Darüber hinaus sind in Deutschland nur Corum, Hawkmoon und Behold the Man erhنltlich.

          Den Grund hierfür sehe ich NICHT im deutschen Markt. Hier sind genauso viele Menschen für Fantasy und Science Fiction zu begeistern wie anderswo auch. Abseits von Eragon & Co fanden hier auch anspruchsvollere Werke wie beispielsweise Otherland von Tad Williams reissenden Absatz.

          Die deutschen Verlage und Buchhandlungen machen jedoch imho einen نuكerst schlechten Job, wenn es um diese beiden Genres geht. Dies beginnt bei einer mieserablen Covergestaltung vieler Bücher (Für Robin Hobbs Tawny Man Trilogy wurden tatsنchlich Bilder verwendet die Michael Whelan seinerzeit zu Tad Williams Memory/Sorrow/Thorn gezeichnet hat),
          geht über eine oftmals schlechte ـbersetzung bis dahin, das in den Buchhandlungen nur Titel bereits bekannter Autoren verkauft werden.

          Ich habe Glück. In meiner Heimatstadt Würzburg gibt es Hermke´s Romanboutique. Dieses Geschنft ist über Deutschland hinaus bekannt und verkauft ausschlieكlich Bücher, Comics und Spiele die im Fantasy/SF-Bereich angesiedelt sind. Wenn ich mal nicht weiك was ich als nنchstes lesen soll werde ich dort stets kompetent beraten. Gنbe es dieses Geschنft nicht, wنre ich vielleicht niemals auf Michael Moorcocks Bücher gestoكen.

          In wie weit Michael Moorcock selbst darauf Einfluss nehmen kann ob und in welcher Form seine Bücher in Deutschland verkauft werden weiك ich nicht. Doch ich bin froh, das ich an dieser Stelle auf die vorhandene Problematik aufmerksam machen konnte.

          Liebe Grüكe,

          Da Blackorc

          Comment


          • #6
            Sei herzlich gegrüكt, Schwarzer Ork!

            Ich danke Dir für Deine Wort und heiكe Dich willkommen.
            Auich ich bin über die Englischen Fassungen mit Mikes Büchern vertraut geworden. Irgendwann in den frühen 70ern stach mir ein Cover eines schrنgen Paperbacks in einem Bahnhofskioskstنnder ins Auge, und ich dachte, das sehr ich mir mal an.
            Inzwischen gibt es einen Ellen langen Thread darüber, wie die einzelnen Mitglieder hier zu Moorcock kamen: Your first Moorcock book - which, where, when? Ganz witzig und aussagekrنftig über die Vielfalt der Leute.
            Den Tipp mit Hermkes Romanboutique muss man und darf man hier ruhig ganz dick hervorheben: hier die Adresse , schnell mal gegugelt. Es gibt also Rettungsinseln! Ich musste noch damals alte Freunde in GB bitten, mir alles zu schicken, was sie kriegen konnten. Gab damals auch keine sehr organisiertes Buchhandelsnetz dort. Ich war happy, wenn die Bücher tatsنchlich in der korrekten Serienreihenfolge bei mir eintrafen.

            Ich war lange ziemlich verzweifelt über die schlechte Qualitنt der deutschen Fassungen, und in der Tat, es ist sicher den Verlagen anzulasten, dass MM in Deutschland nicht der Markenname ist, wie er es in den Englisch sprachigen Lنndern oder Frankreich ist. Vielleicht auch schlechten Agenten, die oft zu früh um der schnellen Mark Abschlüsse machten, ohne auf Mitsprache bei Gestaltungs- und an deren Strategiefragen zu bekommen.
            Ich hoffe ja sehr darauf, dass (wenn es denn mal soweit ist!) der Filme, die Filme, die Situation komplett verنndern.

            So, muss heute noch zehntausend Dinge auf die Reihe kriegen, deswegen jetzt Adé und besten Gruك nach Würzburg
            ("der arme") L'E
            Google ergo sum

            Comment


            • #7
              Originally posted by L'Etranger View Post
              Ich hoffe ja sehr darauf, dass (wenn es denn mal soweit ist!) der Filme, die Filme, die Situation komplett verنndern.
              Hm, ich hatte bereits bei den Herr der Ringe-Filmen darauf gehofft das sie einen Fantasy-Hype auslِsen. In gewisser Weise haben sie das auch, denn sonst wنre ein Elric-Film jetzt vielleicht gar nicht denkbar. Aber ich glaube das die Verlage, wie auch viele Filmgesellschaften einfach Angst haben innovative Geschichten herauszubringen. Man bedient die Masse lieber mit Einheitsbrei als neue Maكstنbe zu setzen.

              Originally posted by L'Etranger View Post
              Wer liest in D. A. und CH. die Bücher von Moorcock? Welche Erwartungen stellt Ihr ihn?
              Und das wنre auch mal interessant: Was fasziniert Leserinnen an Moorcock? Sind da drauكen welche?
              Hier noch mein Beitrag zu diesem Topic. Wie gesagt habe ich alle Eternal-Champion Bücher gelesen. Auكerdem "Behold the Man", "Tales of the White Wolf" und "Dreamthiefs Daughter".

              Besonders gut gefallen haben mir neben Elric, Corum und Hawkmoon die "End of Time"-Bücher. Ich liebe den Humor der in diesen Geschichten steckt und er bereichert Michaels ansonsten eher düsteres Gesamtwerk erheblich.

              Von den Kurzgeschichten haben mir besonders gut gefallen:
              -Flux
              -The frozen cardinal
              -Sir Milk-and-Blood
              -The greater conqueror

              Welche Erwartungen ich an Michael stelle ist schwer zu sagen. Ich denke, er erziehlt die besten Ergebnisse wenn er NICHT tut, was man von ihm erwartet . Eine neue Science Fiction Geschichte von ihm würde mir sehr gut gefallen. Oder ein Buch in dem, wie in "The greater conqueror" reale Ereignisse mit Fantasy vermischt werden. Genial fنnde ich auch eine neue Geschichte, die sich losgelِst von den bereits bekannten Helden mit den Gِttern von Law & Chaos befasst.

              Comment


              • #8
                hallo,
                freue mich, hierher gefunden zu haben, und zwar so ganz zufنllig beim surfen im www, in einer studienpause... ;-)


                meine erste frage an l`etranger: warum fragst du dich, ob es leserinnen hier drauكen gibt?
                glaubst du, dass frauen bücher von moorcock weniger hنufig lesen als mنnner?
                wenn ja, warum?

                zweite frage:
                bin ja ganz frisch hier, und weiك nichts über die elric-filme, von denen ihr sprecht. kِnnt ihr mich mal kurz aufklنren?

                greets, christina

                Comment


                • #9
                  Herzlich willkommen, werte Tapirkِnigin!

                  Ja, ich habe seid langem den Eindruck, dass grundsنtzlich Frauen realitنtsnنher sind und sich vielleicht weniger in die Fantasy-Welten der "Schwertschwinger" begeben. Bei anderen Formen, die mehr mit Magie zu tun haben, scheint sich das zu geنndert zu haben. Und obwohl MM eine pronunziert pro-weibliche Philosophie (und auch Politik) vertritt, sind seine Helden überwiegend mنnnlich (Ausnahmen wie "Tochter d. Traumdiebe/Dreamthief's Daughter" bestنtigen die Regel).
                  In mehreren Jahren auf diesen Seiten stelle ich einfach unter den anglophonen Mitgliedern sehr wenig Frauen fest, und noch weniger solche, die lange dabei bleiben. Manchmal provozierte ich mit eben der Frage, was Frauen an MM's Werken fasziniert - und bekomme Dutzende von Antworten von Mنnnern, die sich darüber auslassen ... haha! Sogar Mike wurde ganz ausführlich, bis ich protestierte, ob man denn nicht die Frauen antworten lassen kِnne! In meinem Job (Medien) habe ich mit vielen hervorragenden Frauen zu tun, bei Sitzungen tendieren die Mنnner dazu, das Gesprنch an sich zu reiكen. Vielleicht ist das auch hier so. Aber es ist ja Gott sei Dank nicht immer so.
                  Aber da ich eigentlich keine Frauen kenne, die MM lesen, auكer denen in meinem Umfeld, wenn ich sie dazu sehr bestimmt aufgefordert hatte, wüكte ich gerne, ob es da eine andere Wahrnehmung gibt, ob andere Dinge angesprochen werden bei Leserinnen.

                  Die Nicht-Schwerter-Literatur von Mike ist m.E. ohnehin die viel interessantere, doch ist sie vielfach nicht so bekannt auكerhalb des englischen Sprachraumes (okay, die Franzosen habeen ganz gute Editionen). Bezeichnenderweise haben die Weitz Brüder eine Option auf die Elric-Serie von Mike erworben und wsrten auf günstige Winde, um mit dem ersten von, soweit ich weiك, drei Kinofilmen zu beginnen. Das Drehbuch ist relativ weit fortgeschritten, und Mike is all seiner ursprünglichen Hollywood-Skepsis zum Trotz ganz angetan von den Umsetzungsideen. Er wنre dabei auch als Co-Produzent und somit nicht vِllig ohne Einfluك.

                  Gruك zurück vom anderen Ende der Republik,
                  Christian
                  Google ergo sum

                  Comment


                  • #10
                    Hui, dann machen wir gleich nen Doppelpost :-)

                    Also ich bin auch sehr zufنllig auf die Bücher gestoكen, hab mit Elric denke ich angefangen, wobei ich mir dabei gar nicht mehr so sicher bin. Ich will auf jedenfall gerne mehr lesen von Mr. Moorcock, aber wenn ich mir so das Forum durchlesen, sieht es ja gar nicht so rosig aus was das angeht. Finde ich sehr schade. Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben :-).
                    Erwarten, naja ich denke es soll so weitergehen wie bisher, die Bücher die ich bisher gelesen habe sind einfach genial und heben sich so schِn von der Masse ab. Ich hoffe das ich da aufjedenfall noch mehr in der Zukunft von lesen kann.

                    So das reicht wohl für heute ;-)

                    Grüكe aus Berlin

                    Alexander

                    Comment

                    Working...
                    X